Rohstoffe und Entwicklung

Der weltweite Rohstoffabbau, -handel und -verbrauch hat in den letzten 30 Jahren kontinuierlich zugenommen. Insbesondere im letzten Jahrzehnt konnte weltweit ein starker Anstieg der Rohstoffnachfrage verzeichnet werden, der zu höherem Wettbewerb und einem bislang einzigartigen Rohstoffpreisboom führte.

1st Austrian Conference on International Resource Politics
1st Austrian Conference on International Resource Politics

In diesem Zusammenhang sind Rohstoffe zu einem zentralen Thema in der internationalen Politik geworden. Der Wettbewerb um Zugang zu und Kontrolle von Rohstoffen hat sich verschärft, ebenso Konflikte um die Verteilung von Gewinnen und die negativen ökologischen und sozialen Auswirkungen von Rohstoffförderung und -produktion. Der jüngste Rohstoffpreisboom hat dazu geführt, dass die Debatte um rohstoffbasierte Entwicklung, jahrzehntelang vernachlässigt, wiederbelebt wurde.

Rohstoffpreisentwicklungen haben massive Auswirkungen auf makroökonomische Indikatoren und Entwicklung. Dies trifft im Besonderen auf Entwicklungsländer zu, die Großteils von Rohstoffimporten und -exporten abhängig sind. Im Rahmen eines zweijährigen, von der Oesterreichischen Nationalbank finanzierten Forschungsprojekts „Financial Markets and the Commodity Price Boom“ analysiert die ÖFSE die Hintergründe des aktuellen Rohstoffpreisbooms und seine makroökonomischen und entwicklungspolitischen Auswirkungen für rohstoffabhängige, einkommensschwache Länder. Das Projekt konzentriert sich auf die Finanzialisierung von Rohstoffmärkten und deren Auswirkungen auf Preise und die Mikrostruktur dieser Märkte, sowie auf die Möglichkeiten und Herausforderungen von rohstoffbasierten Entwicklungsstrategien.

Einen weiteren Schwerpunkt legt die ÖFSE auf internationale Ressourcenpolitik und deren Einfluss auf die faire Verteilung von Rohstoffen. Um eine interdisziplinäre, akademische Auseinandersetzung mit dem Thema Gerechtigkeit und Zugang zu natürlichen Ressourcen zu fördern, war die ÖFSE im Dezember 2014 Ko-Organisator der „1. Österreichischen Konferenz für Internationale Ressourcenpolitik“.

Conference Documentation: The Role of Fairness in International Resource Politics, 4.-5.12.2014

Drei Schwerpunktbereiche werden derzeit behandelt:

Ansprechpersonen zum Thema:

Cornelia Staritz

Dr.in Cornelia Staritz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel.: +43 1 317 40 10 – 116  
E-Mail: c.staritz@oefse.at
 
mehr Information

Karin Küblböck

Mag.a Karin Küblböck
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Tel.: +43 1 317 40 10 – 111  
E-Mail: k.kueblboeck@oefse.at 
 
mehr Information