Veranstaltung

zurück zur Übersicht
2015

WienXtra - Institut für Freizeitpädagogik, Seminarraum 1, Albertgasse 35, 1080 Wien

Bildung auf der Flucht

Migration, Bildung und die neuen UN-Sustainable development Goals.

Eine Veranstaltung der Plattform Globale Bildungsgerechtigkeit.

Europa ist diesen Herbst von der Flüchtlingsfrage geprägt wie kaum zuvor. Während über eine Million SchülerInnen in Österreich routinemäßig ins Schuljahr startete, überschritten täglich Hunderte Flüchtlinge die Grenzen. Für die Kinder und Jugendlichen darunter war und ist unklar, in welcher Art und Weise ihr Recht auf Bildung auch auf der Flucht Gültigkeit besitzt. Das zuständige Ministerium spricht davon, dass von den 5.000 schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen bereits 4.000 im Regelschulsystem erfasst seien (Stand 1. Sept. 2015).

Stimmt dies auch noch Anfang Dezember? Und bedeutet diese "Erfassung" auch, dass ein Unterricht von Qualität garantiert ist? Eigentlich bräuchten gerade Flüchtlingskinder eine muttersprachliche Begleitung und ein kulturell verständnisvolles Umfeld, um gut lernen zu können. Auf welche Bildung haben Jugendliche nach Ende ihrer Schulpflicht Aussicht? Wo es doch oft heißt, dass Bildung ein Schlüssel zur Integration sei...

mehr Information


Die Plattform "Globale Bildungsgerechtigkeit" versteht sich als offener Zusammenschluss österreichischer Organisationen, die sich für Bildungsgerechtigkeit in globaler Perspektive einsetzen. Getragen wird sie derzeit von: Bundesjugendvertretung, Jugend Eine Welt, Kindernothilfe Österreich, Licht für die Welt, ÖFSE, Paulo Freire Zentrum, Südwind Agentur.

zurück zur Übersicht