ÖFSE - Austrian Foundation for Development Research

Austria's leading research and information centre on development cooperation and development policy. The foundation has been at the service of the interested public ever since its establishment in 1967. 

 

Research & Consulting

ÖFSE's research activities focus on publishing studies, analyses and policy papers, as well as on offering policy and strategic consulting for public and private stakeholders in the fields of both Austrian and international development policy and development cooperation.

 

Events

In its events, the ÖFSE puts current topics of development policy and development cooperation up for discussion.

Actors in public and private development cooperation as well as development researchers, students, pupils as part of the VWA project and media representatives are addressed in various formats.

Educational Projects

Together with our partners throughout Austria and the EU, ÖFSE implements projects in the field of global citizenship and transformative education. The target group of our projects includes first and foremost teachers, students and young people, and involves furthermore a diverse group of actors and multipliers in the field of educational work.

 

Library

Since September 2009, ÖFSE is operating the C3-Library for International Development in cooperation with Baobab and Frauen*solidarität. The C3-Library for International Development is open to the public.

 

 

Eventlocation

In the C3 - Center for International Development in 1090 Vienna, two centrally located, bright, modern event rooms are available - the "Alois Wagner Saal" and the "Audre Lorde Studio". The rooms can be booked through the ÖFSE.

 

[Translate to Englisch:] Bernhard Tröster präsentiert die Studie
News
Im Zuge einer Veranstaltung am 27. Mai 2024 präsentierte die ÖFSE unter dem Titel „Auf der Suche nach kritischen Rohstoffen: Was bringt der EU Critical Raw Materials Act?“ eine neue Studie zu den Inhalten und möglichen Auswirkungen des Critical Raw Materials Act (CRMA). Der CRMA ist kürzlich in Kraft getreten und soll die Versorgung der EU mit kritischen Rohstoffen sicherstellen.

Nach einer Begrüßung stellten die Studienautor*innen Bernhard Tröster, Simela Papatheophilou und Karin Küblböck die wesentlichen Ergebnisse der Studie vor. Bernhard Tröster erklärte zuerst, was es mit kritischen bzw. strategischen Rohstoffen auf sich hat, wie das Gesetz aufgebaut ist und welche Themen darin angesprochen werden. Simela Papatheophilou wiederum konzentrierte sich in ihrem Teil der Präsentation auf die juristischen Auswirkungen des CRMA, z.B. auf Umweltverträglichkeitsprüfungen. Karin Küblböck präsentierte die Gründe für die Formulierung des CRMA und die Schlussfolgerungen.
Research Report 18
Bernhard Tröster / Simela Papatheophilou / Karin Küblböck
An analysis of legal and factual implications of the CRMA.

The Critical Raw Materials Act (CRMA) is a key EU legislation aimed at securing critical raw materials (CRMs) for green, digital, and defense sectors by enhancing extraction, processing, and recycling within the EU.
Policy Note 42
Margarita Langthaler / Arnold Groh / Oskar Kabbeck / Gerold Winkler
Cooperation between universities in the global North and South have become a popular tool in development cooperation. They are expected to be particularly useful for capacity building at institutions in the global South. This Policy Note discusses potentials and limitations of North-South cooperation in higher education drawing on the successful example of the Eastern African-Austrian AQUAHUB programme.
Aktueller Kommentar
Werner Raza, Lukas Schlögl
Angesichts eines zunehmend rauen weltpolitischen Klimas und einer partiellen Rechtsverschiebung des europäischen politischen Systems, steht auch für die Oesterreichische Entwicklungszusammenarbeit bei der Nationalratswahl im September viel auf dem Spiel.
Veranstaltung
18.10.2024
C3 - Centrum für Internationale Entwicklung Sensengasse 3, 1090 Wien und online
Given the urgency of the climate crisis, there appears to be no alternative to transitioning to green and just economies at a global scale. However, such transitions present both opportunities and challenges, particularly in the global South. The event shall discuss the potential and challenges of VET and skills development for green and just transitions from various angles.
Veranstaltung
29.11.2024, 14:00 - 19:00
Studierende aus dem globalen Süden an Hochschulen und Universitäten.
Ausgehend vom aktuellen Forschungs- und Diskussionsstand sollen Handlungsspielräume, Verbesserungsstrategien und Praktiken erkundet werden, die Lernprozesse anstoßen, zur Bewusstseinsbildung beitragen und Impulse geben können – mit dem Ziel, eine diskriminierungs- und rassismuskritische Institution zu gestalten und (strukturelle) Diskriminierung zu reduzieren.
News
Schon zum neunten Mal fand die Berufsbildungs­forschungs­konferenz, kurz BBFK heuer statt. Diesmal von 4. bis 6. Juli 2024 in Innsbruck. Unter dem Leitthema „Berufsbildung in Zeiten des Mangels“ bot die Konferenz eine tolle Plattform des Austausches für Expert*innen, Forscher*innen und Interessierte aus dem Bereich der Berufsbildung.
News
Am 28.05. war es wieder soweit: Im Rahmen einer festlichen Preisverleihung im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung wurden die 10 Preisträger*innen des C3-Awards 2024 ausgezeichnet.

170 Schüler*innen von 80 Schulen aus ganz Österreich haben ihre Vorwissenschaftlichen Arbeiten und Diplomarbeiten zum diesjährigen C3-Award eingereicht. Die Themen reichten von Fast Fashion, konstruktivem Journalismus in der Berichterstattung über Migration, Greenwashing bis hin zur Bedeutung des politischen Aktivismus indigener Bevölkerungsgruppen in Lateinamerika für den Umwelt- und Klimaschutz.

Die 10 ausgezeichneten Arbeiten waren durchwegs von sehr hohen Qualität, und die Freude der Preisträger*innen, ihrer Betreuungslehrer*innen und Angehörigen, und das zum Ausdruck gebrachte entwicklungspolitische Engagement haben die Gäste begeistert. Wir gratulieren herzlich!
Veranstaltung
03.12.2024, 09:00 - 12:00
C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, Sensengasse 3, 1090 Wien
Eine Living Library Veranstaltung für Schüler*innen (14-19 Jahre).
In persönlichen Gesprächen sprechen wir über Möglichkeiten und Ideen, unsere Zukunft nachhaltig und gerecht zu gestalten. Die Veranstaltung richtet sich an Schulen (Schulstufe Sek.II). An der Veranstaltung können insgesamt 2-3 Schulkassen teilnehmen. Aufgrund der begrenzten Plätze ersuchen wir um rasche Anmeldung.
News
Wir leben in einer Welt des rasanten Wandels. Diese Veränderungen erfordern neue Ansätze, um den Herausforderungen zu begegnen, auch in der Art und Weise, wie wir lehren und lernen. Wie mit Social Simulations Lernende motiviert werden können, ein tieferes Verständnis für globale Zusammenhänge zu entwickeln, erzählen Aleksandra Solinska-Nowak (CRS) und Sarah Schmelzer (ÖFSE) im Interview mit School Education Gateway.