Detail

Zurück zur ÜbersichtÖsterreichische Entwicklungspolitik 2000

Themenschwerpunkt PRSP - Neue Ansätze zur Armutsbekämpfung

ÖFSE (Hrsg.)

Wien, Dezember 2001 | 3-900592-75-6

Seit dem Jahr 1985 veröffentlicht die ÖFSE mit der Broschüre "Österreichische Entwicklungspolitik" einen Jahresbericht über die Leistungen der Entwicklungszusammenarbeit in Österreich. Mit dieser Publikation leistet die ÖFSE einen Beitrag zur Transparenz und zum besseren Verständnis der Entwicklungsfinanzierung in Österreich. Mit dieser Ausgabe verändern wir das Konzept unserer Publikation und beginnen eine neue Form der Darstellung, die es ermöglichen soll, inhaltliche Entwicklungen und internationale Trends im Bereich der Entwicklungsfinanzierung zum Thema zu machen. Die Kontinuität der Daten soll durch die Darstellung der Eckdaten der österreichischen Entwicklungsfinanzierung gewährleistet bleiben. Detailliertere Tabellen bieten wir auf unserer Homepage www.oefse.at an. Bei Bedarf erhalten Sie von den ÖFSE-MitarbeiterInnen zusätzliche Informationen.

Das erste Schwerpunktthema unserer Broschüre untersucht den 1999 von Internationalem Währungsfonds und Weltbank lancierten neuen Ansatz zur Armutsbekämpfung. Grundlage für diesen Ansatz ist die Formulierung eines Poverty Reduction Strategy Papers (PRSP). Karin Küblböck, Mitarbeiterin der ÖFSE, untersucht in einem einleitenden Artikel die bisherigen Entwicklungen sowie Chancen und Risken der PRSP-Ansatzes. Markus Repnik, Konsulent im CDF- Sekretariat der Weltbank, stellt die Frage, ob durch diesen Ansatz ein Paradigmenwechsel stattfindet und geht auch auf die Herausforderungen für bilaterale und multilaterale Geber ein. Andreas van Baaijen und Karsten Hackländer vom Informationsbüro Nicaragua haben sich den Prozess in Nicaragua genauer angesehen.

Im statistischen Teil gibt Michael Obrovsky einen Überblick über die wichtigsten Bereiche der Entwicklungsfinanzierung im Sinne der OECD-Darstellung der finanziellen Gesamtleistungen an Entwicklungsländer und multilaterale Stellen. Grundlagen sind im Internet auf der OECD-Hompage (www.oecd.org) sowie auf der von der ÖFSE bereitgestellten Informationsseite zur Entwicklungspolitik (www.eza.at) zu finden.

Details zur Programm- und Projekthilfe des BMaA werden ab heuer im Jahresbericht 2000 über die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit des BMaA integriert, der neben Tabellen und Graphiken auch konkrete Informationen über Querschnittsaufgaben, die Arbeit in den Sektoren, die Programme nach Ländern und Regionen sowie über die Instrumente der Programm- und Projekthilfe enthält.

Die öffentlich zugänglichen Daten über die sonstigen öffentlichen Leistungen sowie die privaten Leistungen zu marktüblichen Bedingungen werden weiterhin in unserer Broschüre dargestellt. Aufmerksamkeit wird von Andreas Loretz auch den Zuschüssen privater Organisationen eingeräumt, damit die Anstrengungen der zivilen Gesellschaft im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit sichtbar werden. In diesem Zusammenhang verweisen wir auch auf den Jahresbericht 2000 der KOO, in dem die Leistungen der Mitglieder der KOO detailliert und vergleichbar zu unseren Darstellungen ersichtlich sind. Das letzte Kapitel beinhaltet die wichtigsten Tabellen zur öffentlichen Osthilfe Österreichs, die ebenfalls Andreas Loretz zusammengestellt hat.

Zurück zur Übersicht